Team Schotter – Der Gravel-Monitor 2024

Graveln boomt seit Jahren. Der Gravel-Monitor stellt erstmalig Daten zu den Zielgruppen und ihren Wünschen für Touren und Reisen vor.

Donnerstag 6. Juni · 09:45 –10:15

Gravelbiken ist in aller Munde – doch wie setzt sich die Zielgruppe zusammen, welche Anforderungen bringt sie mit und welche Ableitungen für die Angebotsgestaltung können daraus gezogen werden? Hier präsentieren wir die ersten Zahlen aus der Sondererhebung zum Gravelbiken.

Das Gravelbike hat in den letzten Jahren einen bemerkenswerten Aufstieg erlebt und sich zu einem aufstrebenden Stern am Radhimmel entwickelt. Diese Entwicklung verdankt das Gravelbike seiner einzigartigen Kombination aus Merkmalen des Mountainbikes und des Rennrads, die eine bemerkenswerte Vielseitigkeit ermöglicht. Infolgedessen hat sich das Segment der Gravelbikes in den letzten Jahren stark ausdifferenziert. Es gibt eine Vielzahl von Modellen, die sich näher am klassischen Rennrad orientieren, ebenso wie solche, die eher an Mountainbikes erinnern und mit Federgabeln ausgestattet sind. Dazwischen gibt es zahlreiche Zwischenformen, die den individuellen Bedürfnissen und Vorlieben der Fahrer:innen gerecht werden.

Parallel zur Diversifizierung der Fahrräder hat sich auch die Vielfalt der Zielgruppe erheblich ausgeweitet. Ursprünglich von abenteuerlustigen Radfahrern entdeckt, zieht das Gravelbiken nun ein breites Spektrum von Menschen an, darunter Rennradfahrer:innen und Mountainbiker:innen, Pendler:innen und Tourenradler:innen. Jede dieser Zielgruppen hat ihre eigenen Motive und Erwartungen an das Gravelbiken. Während einige die sportliche Herausforderung suchen, schätzen andere die Möglichkeit, neue Landschaften zu erkunden und die Natur zu genießen.

Mit dem Gravel-Monitor schaffen wir die erste umfassende Datengrundlage und beleuchten die Zielgruppen und deren jeweilige Motive. Was wünschen sich Gravelbikende im Urlaub und wie sieht die ideale Tour aus? Welche Informationskanäle werden von der Gravel-Community genutzt und wie groß ist die Bedeutung von Events? Mit den Ergebnissen des Gravel-Monitors möchten wir dazu beitragen, ein umfassendes Verständnis dieses aufstrebenden Segments zu schaffen, um die Bedürfnisse und Interessen der Gravel-Community auch in der professionellen Angebotsgestaltung bestmöglich berücksichtigen zu können.

Stephan Grapentin

Leitung Marktforschung · Mountainbike Forum Deutschland e. V.

Fiona Spotswood

„Gravelbiken ist nicht gleich Gravelbiken – die Wünsche und Ansprüche innerhalb dieses aufstrebendem Segments unterscheiden sich teils sehr stark. Zeit also, das Ganze mit Daten zu unterfüttern und verifizierte Fakten zu schaffen.”

Neben der Durchführung des Mountainbike-Monitors – der umfassendsten Erhebung zum Mountainbiken in Europa – ist Stephan Grapentin ein Tourismusfachmann, der sich auf nachhaltigen Tourismus, Nachhaltigkeitsbewertung und -zertifizierung sowie Destinationsmanagement und -entwicklung im Bereich Outdoor-Tourismus spezialisiert hat. Seine Erfahrungen in der Tourismusforschung und -lehre, der Anwendung der Theorie in der Praxis sowie in der Tourismusbranche fließen in seine Arbeiten beim Mountainbike Forum Deutschland ein.

weitere Vorträge an diesem Tag

Sponsoringpartner
Logo_BNM
Komoot_Logo_Secondary_CMYK (v2.1)
Destinationspartner